Arbeitszeitmodelle

Männer wie Frauen möchten sich nicht zwischen Beruf und Familie entscheiden müssen, sondern beides miteinander kombinieren. Lebensphasenorientierte Arbeitszeitmodelle mit flexiblen Arbeitszeiten stehen daher bei Mitarbeitenden mit Pflege- oder Betreuungsverantwortung ganz oben auf der Wunschliste, wenn es um die Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Pflege geht. Möglichkeiten sind etwa die Arbeit in Gleitzeit, in Teilzeit oder die Einrichtung von Arbeitszeitkonten. Weiteren Spielraum bietet die Verlagerung des Arbeitsorts, etwa durch Homeoffice oder mobiles Arbeiten. Auch das Jobsharing oder ein Sabbatical sind Alternativen für familienfreundliches Arbeiten.

Hintergrund

82 Prozent der Frauen sehen sich zu hoher Belastung durch Zeitnot ausgesetzt. Gut drei Viertel der Frauen zwischen 40 und 59 Jahren gehen ihrem Berufsleben nach, müssen ihre Tätigkeit allerdings häufiger einschränken als Männer. Denn 86 Prozent der weiblichen Fachkräfte, die in einer Paarbeziehung stehen, erledigen die Familienarbeit allein (vgl. Bild der Frau/Institut für Demoskopie Allensbach 2015).

Tipp

Flexible Arbeitszeitmodelle entlasten im Sinne der Gleichstellung insbesondere Frauen, die sowohl einer Berufstätigkeit als auch familiären Verpflichtungen nachkommen. Bei der Rekrutierung weiblicher Fachkräfte können Betriebe gerade mit familienfreundlichen Beschäftigungszeiten in Gleitzeit oder Teilzeit punkten.

Weitere Informationen