Teilzeit

Führen in Teilzeit

Personalakquise im eigenen Haus

Führen in Teilzeit ist ein Angebot, das Unternehmen insbesondere für hoch qualifizierte Fachkräfte als familienfreundliche Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber attraktiv macht. Führungskräfte können weiterhin ihrer beruflichen Karriere nachgehen, während genügend Zeit für familiäre Verpflichtungen oder das Privatleben bleibt. Die Arbeitszufriedenheit, Motivation und Produktivität steigen. Unternehmen sichern sich bestehendes Kreativitäts- und Problemlösungspotenzial und reduzieren Arbeitsausfälle. Das Modell „Führen in Teilzeit“ erhöht für Unternehmen außerdem die Chance, dass junge Eltern mit Unterstützung des ElterngeldPlus ihre Elternzeit verkürzen.

Hintergrund

Beim Wiedereinstieg nach einer familienbedingten Erwerbsunterbrechung von mindestens drei Jahren bekommen 30 bis 40 Prozent der Frauen in der Regel ausschließlich Stellen, für die sie formal überqualifiziert sind (vgl. BMFSFJ 2017). Nur knapp jede dritte Führungskraft (29,4 %) war 2019 weiblich (vgl. Destatis 2019).

Tipp

Nahezu 80 Prozent der Teilzeitbeschäftigten sind weiblich und besitzen einen beruflichen oder akademischen Abschluss (vgl. IAB 2018). Ein Potenzial das sich kleine und mittlere Unternehmen zunutze machen können. Ein geeignetes Modell ist etwa, dass Mitarbeitende, die in Rente gehen, mit Wiedereinsteigenden im Tandem zusammenarbeiten: Elternzeitrückkehrende stocken die Teilzeit auf, während die in angehenden Rentnerinnen und Rentner ihre Arbeitszeit reduzieren.

Weitere Informationen