Rekrutierung

Fachkräfte in jeder Lebensphase und -lage erreichen

Eine diverse Mitarbeiterschaft erhält die Kreativität und Innovationsfähigkeit eines Unternehmens und sichert darüber den Erfolg. Bei der Rekrutierung von Mitarbeitenden empfiehlt es sich, dass Unternehmen eine möglichst hohe Vielfalt an unterschiedlichen Lebenskonzepten und -phasen berücksichtigen. Flexible Arbeitszeitmodelle oder das Führen in Teilzeit sind besonders attraktiv für Fachkräfte, die als Eltern oder Pflegende auch im Privatleben Aufgaben übernehmen. Betriebe profitieren nicht nur davon, unter den Bewerberinnen und Bewerbern möglichst passende Mitarbeitende zu finden. Ihr familienfreundliches Image können sie im Sinne des Employer Branding vermarkten.

Hintergrund

Auf ausgewählte Stellenangebote bewerben sich nach wie vor ausschließlich Männer (vgl. Institut der deutschen Wirtschaft Köln e. V. 2018), obwohl Frauen in der Regel eine vergleichbar hohe Qualifikation aufweisen können. Frauen fühlen sich häufig durch die Bildsprache und Formulierungen nicht angesprochen (vgl. Institut der deutschen Wirtschaft e. V. 2018). Dabei sind in männerdominierten Berufen überwiegend maskuline Formulierungen zu finden (vgl. Spitzer/Tschütz 2021).

Tipp

Durch gendersensible Ansprache – in Text und Bild – unter anderem im Karriereportal, in Stellenausschreibungen und in den Social-Media-Kanälen erhöht sich die Anzahl eingehender Bewerbungen und damit die Wahrscheinlichkeit, passgenaue Mitarbeitende zu finden um ein Vielfaches.

Weitere Informationen