MENTEGRA 

 Mentoring-Programm für qualifizierte Frauen mit Fluchtgeschichte 

Vom Pilotprojekt zum Programm – Die Erfolgsgeschichte geht weiter…

Welche Chancen Mentoring-Programme im Bereich der Arbeitsmarktförderung bieten, hat das Kompetenzzentrum Frau & Beruf Region Köln früh erkannt und mit MENTEGRA ein Mentoring-Programm für kleine und mittlere Unternehmen und qualifizierte geflüchtete Frauen ins Leben gerufen. Ziel war es, ein Angebot in der Region Köln zu etablieren, das Unternehmen und qualifizierte geflüchtete Frauen miteinander in Kontakt bringt und das Fachkräftepotenzial dieser Frauen sichtbar macht. Gleichzeitig konnte das Pilotprojekt MENTEGRA mit seinem besonderen Vorbildcharakter zeigen, wie Integration und Chancengleichheit auf dem regionalen Arbeitsmarkt gefördert werden kann.

Mit dem Pilotprojekt, das 2020 und 2021 durchgeführt wurde, ist das gelungen! Competentia Region Köln konnte aus dem Pilotprojekt ein erfolgreiches Mentoring-Programm entwickeln. Das Kompetenzzentrum Frau & Beruf Region Köln führt 2024 MENTEGRA zum zweiten Mal durch.

MENTEGRA spricht zum einen kleine und mittlere Unternehmen an, die daran interessiert sind, eine neue Gruppe potenzieller Fachkräfte kennen zu lernen. Zum anderen richtet sich MENTEGRA speziell an qualifizierte Frauen mit Fluchtgeschichte, die auf Grund unterschiedlicher Hürden bisher keinen Zugang zum Arbeitsmarkt gefunden haben, der ihren Qualifikationen entspricht. Wenn Sie sich angesprochen fühlen und Interesse an dem Programm haben, können Sie uns gern schreiben oder direkt Ihr Anmeldeformular zusenden.

Und so funktioniert’s: Vertreter*innen aus kleinen und mittleren Unternehmen melden sich als Mentor*innen für MENTEGRA und tragen sich somit in unserem Mentor*innen-Pool ein. Zugleich wenden wir uns an Frauen mit Fluchtgeschichte, die bereits eine Qualifikation in ihrem Herkunftsland erworben haben. Wir bieten Ihnen an, bei MENTEGRA als Mentee mitzumachen. Das Matching der Tandems wird anschließend von Competentia Region Köln durchgeführt. Auf Basis Ihrer persönlichen und unternehmerischen Angaben achten wir auf eine bestmögliche Passung von Mentor*in und Mentee. Durch ein persönliches Gespräch (zzgl. der Anmeldeformulare) klären wir im Vorhinein, welche Erwartungen sie an das Mentoring haben und welche Ziele Sie verfolgen.

Die Durchführung des Mentoring läuft über zwölf Monate.

Sie sind interessiert? Wir suchen noch Mentor*innen für 2024! Alle Mentee-Plätze für 2024 sind bereits belegt. Sie können sich aber gern für 2025 anmelden. Schauen Sie sich die aktuellen Informationen zu Programm und Anmeldung an!

Hintergrund

Im Tandem zum Erfolg mit MENTEGRA

Sieben Tandems konnten im Pilotdurchlauf von MENTEGRA erfolgreich zusammenarbeiten. Unterstützt von einer externen Prozessbegleiterin und einer Projektgruppe aus relevanten Arbeitsmarktakteuren wurden gemeinsam Hürden überwunden und konkrete berufliche Perspektiven entwickelt.

Für die Vertreter*innen der Unternehmen ergab sich über das Programm die Gelegenheit, die Fachkräftegruppe „geflüchtete Frauen“ kennen zu lernen. Zwei der beteiligten Unternehmen konnten durch MENTEGRA neue Fachkräfte aus der Gruppe der Mentees für ihr Unternehmen gewinnen.

Mit Blick auf das Ziel, qualifizierte geflüchtete Frauen bei ihrer beruflichen Integration in Deutschland zu unterstützen, konnten durch MENTEGRA beachtliche Erfolge erzielt werden. Die teilnehmenden Frauen aus Syrien, Iran, Afghanistan und Irak mit ihren unterschiedlichen Kompetenzen (z.B. Biologie, Webdesign, Lehrerin, Journalistin) hatten am Ende von MENTEGRA alle entweder eine Arbeitsstelle oder einen Ausbildungsplatz gefunden oder in Aussicht.

Kontakt

KONTAKT:

Agnes Wojtacki

Projektkoordination MENTEGRA

Telefon: 0221 355065-30

E-Mail: agnes.wojtacki@stadt-koeln.de

Weitere Informationen